2. Jlabbach-Open - Mehr als eine Vorbereitung

Die 2. Jlabbach Open brachte einige Neuerungen zum Vorjahr mit sich.
Anders als im Vorjahr wurden bei zwei Turnieren (Vorjahr: vier geplante Turniere) am Samstag, den 05. Januar, bei den Damen und Sonntag, den 06. Januar 2008, bei den Herren 57 Spiele ausgetragen. Eine schweißtreibende Angelegenheit mit zufriedenen Gesichtern auf allen Seiten. – mehr als eine Vorbereitung für die Rückrunde!
Austragungsort war in diesem Jahr die Sporthalle Mönchengladbach-Hardt. Die neue, helle Halle glänzte insbesondere am Sonntag durch den Lichteinfall der Mittagssonne und schenkte eine angenehme Atmosphäre.
Die Cafeteria wurde in diesem Jahr durch den Rheydter TV betrieben. An dieser Stelle bedanken wir uns bei Familie Schiffer und allen anderen helfenden Händen. Die Einnahmen werden für die Jugendabteilung des Rheydter TV verwandt.
Am Sonntag fand parallel zum Herrenturnier ein C-Lizenz-Schiedsrichterlehrgang statt. Zwei Lehrwarte bildeten insgesamt 18 Schiedsrichter aus und waren mit der Leistung ihrer Schützlinge zufrieden.

 

Samstag, 05. Januar 2008 – Damen Bezirksliga/Landesliga
1.Remscheider TVLL
2.Rheydter TVBeL
3.Hildener ATLL
4.Mettmann SportLL
5.TV HeiligenhausLL
6.Erkelenzer VVC-Jgd
7.DJK SW Köln IIBeK
8.DJK SW Köln IBeL
9.TSG SolingenBeL
10.SV VeertBeL
11.ART DüsseldorfBeL
12.BTC HerneBeL

Am Samstag begannen gegen 12:00 Uhr die Spiele der 12 Damenteams aus Landes- und Bezirksliga. Das Team des Erkelenzer VV stellte eine C-Jugend-Oberliga-Mannschaft. Da standen sich so manches Mal Spielerinnen zweier Generationen auf dem Spielfeld gegenüber. Nach vielen hart umkämpften Spielen konnten sich letztlich souverän die Landesliga-Teams durchsetzen. Überraschend hier die starke Leistung des Rheydter TV (Bezirkliga), der Erkelenzer Jugend und des Bezirksklasse-Teams, SW Köln II.
Mit dem Remscheider TV fand sich im Endspiel gegen den Rheydter TV nach hart umkämpftem erstem Satz ein verdienter Sieger des Turniers.
Das beste Spiel des Turniers war das Spiel um Platz 3, bei welchem nicht nur hochklassiger Sport geboten wurde. Hilden und Mettmann schenkten sich zum Ende des Turniers nichts, fanden dann mit Hilden zufriedene Siegerinnen im Entscheidungssatz.
Bei der Siegerehrung wurden nicht nur die Mannschaften, sondern auch die "Wertvollste Spielerin" des Turniers geehrt. Die Turnierleitung und diverse neutrale Zuschauer wählten unter einigen herausragenden Spielerinnen Lisa Ingenillem des SV Veert für diesen Ehrenpreis, da sie in vielen Spielsituationen ihre Mannschaft durch engagiertes Verhalten immer wieder motivieren konnte.

 

Sonntag, 06.Januar 2008 – Herren Landesliga/Verbandsliga
1.Rheydter TVVL
2.TV KapellenBeL
3.Rheinkraft NeussLL
4.Polizei Niederrhein-
5.KT KölnVL
6.TV StotzheimLL
7.SG LangenfeldVL
8.SG AachenLL
9.VV Phoenix SchwerteLL
10.SG LangenbergBeL

Am Sonntag wurden die ersten Begegnungen gegen 10:00 Uhr angepfiffen. Die Spieler des VV Phoenix Schwerte hatten die weiteste Anreise (1,5 Stunden Fahrtzeit) und wurden durch fünf Spiele belohnt, die es in sich hatten. Anders als bei den Damen am Vortag startete der Lokalmatador des Rheydter TV als haushoher Favorit in dieses Turnier und konnte den selbst gestellten Ansprüchen auch gerecht werden. Lediglich TV Kapellen konnte Rheydt Paroli bieten. Und das war umso erstaunlicher, da die Kapellener als einer der beiden Bezirksliga-Teams anreisten. In der Vorrunde und im Endspiel trafen beide Mannschaften gleich zweimal aufeinander und schenkten sich nichts. Rheydt konnte sich zweimal hauchdünn durchsetzen. Bemerkenswert war die Leistung von Kapellens Nr. 3 der sich immer wieder mit starker Schlagkraft gegen den guten Doppelblock der Rheydter durchsetzen konnte. Auf Rheydter Seite glänzte Vincenzo Rima, der sich nicht nur als Libero, sondern auch als Zuspieler auf dem Platz wiederfand. Überraschend war auch das Auftreten von Rheinkraft Neuss, zumal dort fast ausschließlich Spieler des SG Erftal zu sehen waren. Diese konnten sich bis zum Halbfinale behaupten und siegten, wenn auch nur knapp, gegen die ebenfalls überraschend starke Vertretung der Polizei Niederrhein (Polizisten aus Neuss, Viersen und Mönchengladbach) im Spiel um Platz 3.

Die überschüssigen Einnahmen der Startgelder werden für ein kommendes Projekt des Volleyballkreises zur Jugendförderung eingesetzt.

zurück zur Turnierübersicht